Bewerberrunde 2017

Die Bewerbung

Alle weiterführenden allgemeinbildenden Schulen im Saarland konnten sich bis zum 31. Januar 2017 für das Berufswahl-SIEGEL bewerben! Die Bewerbungsunterlagen gehen direkt an das BWS-Projektbüro, ansässig bei dem  Verein ALWIS. Die Auszeichnung ist eine Würdigung für die engagierten Schulen und wird für drei Jahre vergeben. Danach ist eine Teilnahme am Rezertifizierungsverfahren möglich. Seit mehr als 10 Jahren leistet das SIEGEL bundesweit einen wesentlichen Beitrag, um Schülerinnen und Schüler gezielt auf ihren individuellen Start in Ausbildung und Studium vorzubereiten.


Die Auditoren

24 ehrenamtliche Expertinnen und Experten aus Schule, Wirtschaft und Berufsberatung hatten diesen Winter wieder die schwierige Aufgabe, alle Bewerbungen zu sichten und auszuwerten. Alle, die eine Runde weitergekommen sind,  werden derzeit vom Expertenteam auditiert.  Das Audit ist ein Besuch an der Schule zur Information über die praktische Umsetzung der Berufs- und Studienorientierung vor Ort. Damit sie auf den gesamten Bewerbungsprozess optimal vorbereitet sind, durchlaufen die ehrenamtlichen Akteure entsprechende Schulungsmodule. Ende Juni steht fest,  welche der Schulen aus dem Bewerberkreis das Siegel erhalten werden.


Die Auszeichnung

Mit dem Berufswahl-SIEGEL werden Schulen ausgezeichnet, die sich in hervorragender Weise für die berufliche Orientierung ihrer Schülerinnen und Schüler engagieren. Die Verleihung des Siegels erfolgt im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung. Diese findet in diesem Jahr am Nachmittag des  11. September 2017 in den Räumlichkeiten des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr statt. Welche Schulen es in diesem Projektzyklus geschafft haben, erfahren wir bereits vor den Sommerferien.

Unsere SIEGEL-Schulen 2016

Wir gratulieren und freuen uns auf die nächste Bewerberrunde 2017!

Feierliche Verleihung der ersten SIEGEL an saarländische Schulen

Am 24. Oktober wurden im Saarland erstmalig Schulen mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet. 16 saarländische Schulen, davon 11 Gemeinschaftsschulen, drei Gymnasien, eine Förderschule und eine Realschule, haben den Bewerbungsprozess durchlaufen und sich als Schulen mit ausgezeichneter Berufs- und Studienorientierung qualifiziert.

Die mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichneten Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Begleitung auf ihrem Weg in das Berufsleben. Bildungsminister Ulrich Commerçon und Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke überreichten gemeinsam mit den Hauptgeschäftsführern Joachim Malter (VSU), Dr. Heino Klingen (IHK) und Dr. Arnd Klein-Zirbes (HWK) sowie der Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit, Heidrun Schulz, das SIEGEL für herausragende Berufsorientierung im Saarbrücker VHS-Zentrum.  mehr


Berufswahl-SIEGEL Saarland

Das Berufswahl-SIEGEL wird  Schulen mit herausragender Berufsorientierung verliehen. Diese werden bei der systematischen Verbesserung ihrer Berufs- und Studienorientierung begleitet und erhalten dafür entsprechende Anerkennung. Seit mehr als 10 Jahren leistet das Berufswahl-SIEGEL bundesweit einen wesentlichen Beitrag, um Schülerinnen und Schüler  gezielt auf ihren individuellen Start in Ausbildung oder Studium vorzubereiten. In 14 Bundesländern wurden bislang ca. 1500 Schulen mit dem SIEGEL ausgezeichnet.

Anlässlich des neuen Dachkonzepts zur Vereinheitlichung der länderspezifischen Kriterienkataloge für das Berufswahl-SIEGEL und auf Initiative der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Saarland setzen die regionalen Bildungsakteure nun gemeinsam das Programm um.

Die erste Bewerbungsrunde für das Berufswahl-SIEGEL im Saarland ist bereits abgeschlossen. Im Oktober 2016 werden die ersten saarländischen Schulen feierlich ausgezeichnet. Für 2017 können Ende diesen Jahres erneut Bewerbungen eingereicht werden.

Die Partner

Der Startschuss zur Initiative erfolgte mit Unterzeichnung einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung aller Partner am 15. September 2015 im Ministerium für Bildung und Kultur. Beteiligt sind: die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, das Bildungs- und das Wirtschaftsministerium, die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit und das Landesinstitut für Pädagogik und Medien.

Mit Beginn der Bewerbungsphase für Schulen im Dezember 2015 übernahm der Verein ArbeitsLeben, WIrtschaft, Schule - ALWIS e.V. die operative Durchführung des Programms. Alle wichtigen Detailinformationen und Dokumente zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie über diese Webseite und das Projektbüro.

Erster bundesweiter Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL in Berlin


Berlin, 10. September 2015. Rund 200 Vertreter von Schulen und ihren Kooperationspartnern beteiligten sich am ersten bundesweiten Netzwerktag des Berufswahl-SIEGELs. Das Berufswahl-SIEGEL steht für herausragende Qualität in der Berufs- und Studienorientierung an Schulen.

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer, Schirmherr des Berufswahl-SIEGELs, erklärt: „Eine systematische und praxisnahe Berufsorientierung an den Schulen bringt wertvolle Chancen für eine erfolgreiche Zukunft in der Arbeitswelt. Es kann nicht sein, dass ein Viertel der Ausbildungsverträge vorzeitig aufgelöst wird und ein Drittel der Studierenden die Hochschule ohne Abschluss verlassen. Eine nachhaltige und praxisnahe Berufsorientierung kann das verhindern. Mit dem SIEGEL stellen wir Schulen mit exzellenter Berufsorientierung heraus."

Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA), ergänzt: „Die Berufswahl ist eine wichtige Entscheidung im Leben junger Menschen. Mit der Berufsorientierung wollen wir den Übergang zwischen Schule und Beruf so verbessern, dass ihn alle Jugendlichen gut meistern können. Die beste Grundlage dafür bildet eine umfassende und realitätsnahe Berufsorientierung in der Schule. Denn wer einen breiten Überblick über die Berufswahlmöglichkeiten hat, seine Stärken und Schwächen, aber auch die betriebliche Realität des jeweiligen Berufes im Vorfeld kennt, kann den Übergang von der Schule zur erfolgreichen Ausbildung meistern. Darauf legt die BA mit ihren Beratungsfachkräften ebenso wie das Netzwerk ‚Berufswahl-SIEGEL‘ den Fokus. Deshalb unterstützt die BA als Förderpartner das Netzwerk ‚Berufswahl-SIEGEL‘ und engagiert sich bei der Entwicklung von bundesweit einheitlichen Qualitätsstandards in der Berufsorientierung.“

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen und Schirmherrin des Berufswahl-SIEGELs in ihrem Bundesland, sagt: „Die Netzwerk-Schulen zeigen eindrucksvoll, wie die Berufs- und Studienorientierung in der Praxis aussehen kann. Wer nach guten Beispielen für die schulische Praxis sucht, wird hier fündig. Nordrhein-Westfalen setzt sich dafür ein, Schülerinnen und Schülern den Übergang von der Schule in Beruf und Studium zu erleichtern. Als erstes Flächenland haben wir in NRW damit begonnen, ein landesweit einheitliches Übergangssystem mit einer verpflichtenden Berufs- und Studienorientierung für alle Schülerinnen und Schüler aufzubauen. Unser Motto lautet: Kein Abschluss ohne Anschluss.“

Das Bundesnetzwerk Berufswahl-SIEGEL wird von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland betreut, das von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln getragen wird. Es wird von der Bundesagentur für Arbeit, der Siemens AG sowie der Robert Bosch Stiftung gefördert. Ziel des Netzwerkstages ist es, dass Schulen ihre guten Ideen miteinander austauschen und voneinander lernen.


Zugang zum Online-Bewerbungsbogen:
Dezember - Januar

Ansprechpartner für Schulen

Anna-Maria Nalbach

Projektbüro Berufswahl-SIEGEL, ALWIS e.V.
Tel.: 0681 302 64144
Fax: 0681 302 64049
E-Mail: bwsalwis-saarland.de

Geschäftsstelle

Stephanie Vogel

VSU - Die Unternehmen im Saarland
Tel.: 0681 95434 36
Fax: 0681 95434 66
E-Mail: vogelmesaar.de


Das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL wird getragen von einem breiten Bündnis aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft. Seit 2010 wird das Netzwerk von der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT koordiniert.