Herbsttreffen 2018

Rückblick

Herbsttreffen 2017

25. September 2017: Arbeitskreistreffen bei der Firma Fresenius in St. Wendel. 

SCHULEWIRTSCHAFT zu Gast bei einem der größten Arbeitgeber im Landkreis St. Wendel

Die Vorsitzenden des Arbeitskreises St. Wendel, Thomas Alt und Helmut Zimmer, hatten für diesen Herbst einen interessanten Arbeitgeber der Region ausgesucht und boten gemeinsam mit dem Gastgeberbetrieb ein spannendes Programm für die Besucher. Sehr genau hörten die SCHULEWIRTSCHAFT-Akteure hin, als der Leiter der Werkskommunikation, Dr. Christian Schall, auf die Karrieremöglichkeiten im Gesundheitskonzern Fresenius Medical Care aufmerksam machte. Der Weltmarktführer bei Dialyse-Geräten und Produkten bietet am Standort St. Wendel folgende Ausbildungsberufe an: Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Industriekaufmann, Biologielaborant, Chemielaborant und Fachkraft für Lagerlogistik. Zudem sind Duale Studiengänge im Bereich Elektrotechnik, Maschinenbau, Prozesstechnik und Wirtschaftsinformatik sowie Praktika für Schülerinnen und Schüler möglich. Bei der anschließenden Werksführung mit Besichtigung der Ausbildungsabteilung könnten sich die rund 30 Teilnehmer aus Schule und Betrieb vor Ort ein Bild vom Unternehmen machen. Im Rahmen des sich anschließenden Networkings wurden praktische Ideen und Kontakte für Kooperationen zwischen Schule und Beruf ausgetauscht.

Rückblick

Herbsttermine 2016

22. November 2016: Arbeitskreistreffen bei A+F Elektrotechnik, Theley.

Elektro-Technik und „smarte“ Beleuchtung: Azubis zeigen Lehrberufe bei A+F

Im Nordsaarland öffnete am 22. November ein moderner Elektrobetrieb seine Türen für die St. Wendeler Arbeitskreisteilnehmer. Azubis, Projektleiter und Geschäftsführer Marko Türk demonstrierten den erstaunten Besuchern, wie smarte Beleuchtung funktioniert und erklärten Grundlagen der Elektrotechnik an eigens für den Nachmittag aufgebauten Modellen. Durch die Räumlichkeiten führte Silke Türk, die ebenfalls für alle Fragen zur Verfügung stand und erklärte, welche Bereiche der Betrieb mit 30 Mitarbeitern abdeckt. Installation, Beleuchtung, Netzwerk- und Industrietechnik sowie Gefahrenmeldeanlagen bilden das Leistungsspektrum des Unternehmens ab. Die drei Auszubildenden demonstrierten anhand der aufgebauten Modelle die Arbeitsbereiche eines Elektrotechnikers. Zunächst müssen die fünf Grundregeln beherrscht werden, die jeder bereits im ersten Lehrjahr auswendig kennen sollte: 1. Freischalten, 2. Gegen Wiedereinschalten sichern, 3. Spannungsfreiheit feststellen, 4. Erden und kurzschließen, 5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken. Mit der sogenannten Kabelschuhpresszange konnten die Arbeitskreisteilnehmer selbst Hand anlegen und wurden dabei fachmännisch begleitet von Marko Türk und seinem Azubi-Team.

Gegen Ende der Veranstaltung wurde die neu eingeführte Initiative zur Verbesserung der der Berufs- und Studienorientierung, das Berufswahl-SIEGEL, vorgestellt. Bewerben für das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel können sich alle weiterführenden allgemeinbildenden Schulen im Saarland wieder ab dem 1. Dezember 2016. Ausgezeichnet werden Bewerberschulen, die sich in besonderer Weise, d.h. interdisziplinär und über den Lehrplan hinaus für die berufliche Orientierung ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Im Landkreis St. Wendel erhielten im ersten Bewerberzyklus 2015/16 drei Schulen die Auszeichnung: die Förderschule Bliestal, das Gymnasium Wendalinum und die Gemeinschaftsschule Marpingen. „Nimmt man an dem Bewerbungsverfahren teil, macht man sich noch einmal Gedanken zum schuleigenen System der Berufsorientierung. Die Fragen des Bewerbungsbogens helfen dabei eine sinnvolle Strukturierung zu erarbeiten und das vorliegende Konzept zu optimieren“, so Schulvorsitzender Thomas Alt.

Zum Thema Ausbildung und Berufsorientierung plant das Unternehmen mit der Gemeinschaftsschule Marpingen bereits das nächste Projekt: Die Schülerinnen und Schüler werden im Februar 15 im Gewerbepark Theley ansässige Betriebe besuchen. Die Jugendlichen entscheiden anhand einer Auswahl von 2-3 Betrieben, welche Berufsfelder für sie interessant sind. Für das Frühjahrstreffen 2017 steht das Thema digitale Bildung auf der Agenda.

Herbsttermine 2015

7. Oktober 2015 : Arbeitskreistreffen in der Helmut Zimmer GmbH in St. Wendel.

Beruf und Familie unter einem Dach

Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Ehrlichkeit und Motivation: Diese vier Eigenschaften sollten Jugendliche mitbringen, wenn Sie eine Ausbildung in der Dachdeckerei Zimmer absolvieren möchten. Der familienfreundliche 5-Sterne-Betrieb war Austragungsort des ersten offiziellen SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeitskreistreffens nach Gründung für die Region St. Wendel. Helmut Zimmer, der gemeinsam mit Marko Türk und Thomas Alt den Vorsitz für den Arbeitskreis übernommen hat, stellte neben seinem Betrieb auch gleich seine Familie mit vor, denn Betriebshalle und Wohnraum liegen dicht beieinander und alle arbeiten mit. Im Dachgeschoss fanden alle Teilnehmer Platz und wurden zunächst vom Vorsitz-Trio begrüßt, bevor es mit den Themen Ausbildung, Betriebskooperation und dem Berufswahl-SIEGEL weiterging. Im Anschluss an die Vorträge, konnten die Anwesenden in der Betriebshalle selbst lernen mit Hammer und Nagel umzugehen, während Dachdeckersohn Noah zeigte, wie man aus Schiefer Herzformen schlägt. „Die wenigsten wissen, dass man über 100 unterschiedliche Berufe im Handwerk erlernen kann“, sagt Helmut Zimmer, der bereits 140 Jugendliche ausgebildet hat und europaweit für das duale Ausbildungssystem wirbt. Davon konnten sich kürzlich auch 120 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Marpingen überzeugen. Sie kamen im September auf Initiative des stellvertretenden Schulleiters Thomas Alt und in Kooperation mit der Helmut Zimmer GmbH sowie drei weiteren angrenzenden Betrieben in den Gewerbepark, um den handwerklichen und kaufmännischen Bereich kennenzulernen. Den Entschluss sich mit mehreren Betrieben zusammenzutun, die unterschiedliche Berufe anbieten, um so möglichst viele potenzielle Auszubildende zu erreichen, fanden zwei anwesende Unternehmer so gut, dass sie spontan beschlossen eine ähnliche Aktion durchzuführen. Dies könnte ein „Good-Practice-Modell“ für die regionale Vernetzung von Schule und Betrieb werden. 

Anmeldung und Information

Christine Hauser
Tel.: 0681 95434-39
Fax: 0681 95434-69
E-Mail: bildungmesaar.de

Ansprechpartner Arbeitskreis St. Wendel

Vorsitz Schule

Thomas Alt
stellv. Schulleiter der Gesamt- und Gemeinschaftsschule Marpingen
E-Mail: thomas.altgesmarpingen.de

Vorsitz Unternehmen

Helmut Zimmer
Geschäftsführer der
Helmut Zimmer GmbH - Dachdeckerei

E-Mail: zimmerer-zimmert-online.de