Schulpartnerschaften

Alle Schülerinnen und Schüler sollten über eine wirtschaftliche und informations-technische Grundbildung verfügen. Unternehmen können im Rahmen konkreter Projekte im direkten Kontakt mit den Schulen den Dialog so gestalten, dass bei Schülern und Lehrern ein besseres Verständnis für wirtschaftliche und technische Zusammenhänge und Abläufe sowie für unternehmerische Entscheidungen entsteht.

Schüler und Lehrkräfte können praxisnah über entsprechende Problemstellungen informiert werden.Dieser Austausch gelingt am besten innerhalb einer Schulpartnerschaft vor Ort und in der Kommunikation auf Augenhöhe. Unternehmen können direkt auf Schulen zugehen oder sich beim einem der SCHULE WIRTSCHAFT Arbeitskreistreffen untereinander und mit potenziellen Ansprechpartnern von schulischer Seite austauschen. Wie die Partner ihre Schulkooperation im Einzelnen ausgestalten, bleibt ihnen überlassen. Neben dem gegenseitigen Austausch und Besichtigungen von Betrieb und Schule, empfehlen sich Bewerbertrainings und eine Vermittlung von Praktika und Inhalten zum Thema Ökonomische Bildung.

Schulkooperationen aufbauen - So geht's!