Fortbildungen 2018

Kooperationen zielführend aufbauen und langfristig Win-win-Effekte nutzen

Die Fortbildung an der Albertus Magnus Realschule stellt das Projekt "Workshoptage" als Praxismodell vor. Das Modell zeigt exemplarisch und praxisnah, wie regionale Betriebe sinnvoll in schulische Programme eingebunden werden können. Weitere wichtige Bausteine: Einbindung von Betriebserkundungen ins Programm, Verknüpfung von Theorie und Praxis und die Bedeutung des Projekts für die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler.

Anmeldung über das LPM oder bildungmesaar.de 

  • Dienstag, 16.10.2018, 14:30 - 17:30 Uhr, Albertus Magnus Realschule, Auf der Mess 16, 66386 St. Ingbert
  • Referenten: Thomas Bonerz, Schulleiter der AMR und Heike Trapp, Axel Trapp Elektro-Anlagenbau
  • LPM-Nr.: G1.471-0489

Fortbildung Berufswahl-SIEGEL goes digital

Digitales Verständnis und Umgang mit neuen Medien sind Zukunftskompetenzen, die heute im Zuge der Berufsorientierung unerlässlich sind. Viele Schulen haben erkannt, dass die Digitalisierung mit Chancen und neuen Möglichkeiten einhergeht. Oft fehlt jedoch die zündende Idee, wie an der eigenen Schule das Thema Digitalisierung gewinnbringend genutzt werden kann.

Das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL möchte Schulen in ihrem Prozess der Berufs- und Studienorientierung stärken und lädt zur Roadshow „Berufswahl-SIEGEL goes digital“ ein. Im Rahmen eines exklusiven Workshops erhalten Schulen Impulse zu modernen Lernumgebungen sowie zur effizienten Zusammenarbeit, Kommunikation und Organisation unter Schulleitung, Lehrkräfte, Schüler/innen und Eltern.

Die kostenfreie Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Schulen, die die Auditierung zum Berufswahl-SIEGEL bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Erfolgreich angemeldete SIEGEL-Schulen können den Workshop mit insgesamt zwei Personen besuchen.

Anmeldung über: www.fit4digitalchange.de

  • Montag, den 13. August 2018, 14 - 17 Uhr, Saarrondo Eventlocation, Europaallee 4a, 66113 Saarbrücken.
  • Referenten: Kerstin Steffen und Kai Madsack (Data One GmbH)
  • LPM-Nr.: G1.471-1989

Hier geht's zum Blog-Eintrag "Digitale Schule", Data One.


Rückblick

Die LPM-Fortbildung “JUNIOR-Schülerfirmenprojekt” 

Schülerfirmenprojekte werden von Schülerinnen und Schülern begeistert umgesetzt, denn sie bieten fachlich und persönlich große Lerneffekte. Sie können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Praxisnah lernen die Schüler*innen Abläufe in der Wirtschaft kennen. Dabei werden Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität ausgebildet.

Inhalte der Fortbildung sind: Informationen zum Projekt JUNIOR basic (geeignet ab Klassenstufe 5, mögliche Einsatzbereiche: Beruf und Wirtschaft, Nachmittagsbereich, fächerübergreifend), Informationen zum Projekt JUNIOR expert (geeignet ab Klassenstufe 10, möglicher Einsatzbereich: insbesondere Seminarfach), Aufbau realer Unternehmen und mögliche Geschäftsideen, Einsatz im Unterricht (Beruf und Wirtschaft, Seminarfach), fächerverbindender Einsatz und Einsatz im Ganztag und in AGs und Informationen zu den Unterrichtsmaterialien „Schülerfirmen im Fach Beruf und Wirtschaft“ und „JUNIOR im Seminarfach“.

Alle Informationen  zur Fortbildung erhalten Sie über ALWIS.

Anmeldung auch online über das LPM.

  • Mittwoch, den 6. Juni 2018, 14 - 17 Uhr, Albert-Schweitzer-Gymmnasium, Karcherstraße 2, 66763 Dillingen
  • Referenten: Sven Hartrampf, Projektmanager Saarland, Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH, Patrick Schindler, Albert-Schweitzer-Gymmnasium Dillingen, langjähriger Schulpate JUNIOR expert, Sandra Kreutzer-Jacob, Peter-Wust-Gymnasium Merzig, langjährige Schulpatin JUNIOR basic
  • LPM-Nr.: F1.601-0678

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien „Berufsorientierung als integraler Bestandteil des Unterrichts“

Die Unterrichtsmaterialien zeigen Möglichkeiten auf, Themen des regulären Lehrplans mit Themen der Berufsorientierung zu verknüpfen. Dies können 5-minütige Beiträge am Ende einer Unterrichtseinheit sein oder z. B. Texte für bestimmte Lehrplan-Themen. Die Materialien sind für die Sekundarstufen I und II geeignet.
Inhalte sind die Verknüpfung des Themas Berufsorientierung mit den Lehrplänen für die Fächer Deutsch, Mathematik, Erdkunde, Sozialkunde/Politik sowie onkrete Umsetzungsbeispiele. Alle wichtigen Infos erhalten Sie über ALWIS.

Bitte melden Sie sich online an über das LPM bis zum 14. März 2018.

  • Mittwoch, den 21. März 2018, 14.30-16.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 1-05, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert, Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn und Elinor Matt, Autorin des Lehrer- und Schülerheftes, Saarbrücken
  • LPM-Nr.: F1.601-0578

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien „Ökonopoly® – Wirtschaftsspiele im Experimentierkasten“

Die Unterrichtsmaterialien befinden sich in einer attraktiven Spielebox und eignen sich für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufen I und II, z. B. in den Fächern Mathematik, Politik, Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaft, lassen sich aber auch in anderen Fächern und Kontexten – etwa in Projektwochen – sinnvoll einsetzen. Fünf praktische Experimente der Volkswirtschaft in Spielform werden vorgestellt und ihr Einsatz im Unterricht erklärt: "Das Marktexperiment": Angebot und Nachfrage – überarbeitet und für den Einsatz im Unterricht aufbereitet (aktualisierte 2. Auflage 2017). "Teamplayer oder Trittbrettfahrer": Nutzbarkeit der öffentlichen Güter. "Tausch in einer arbeitsteiligen Wirtschaft": Übergang von Tausch- zu Geldwirtschaft. "Matching-Prozesse": Prozess der Arbeitssuche und "Handel zwischen zwei Ländern": internationaler Handel und Globalisierung. Alle weiteren Infos erhalten Sie über ALWIS.

Bitte online anmelden über das LPM bis zum 1. März 2018.

  • Donnerstag, den 8. März 2018, 14.30-17.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 2-09, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert, Simone Groh, Lehrerin am KBBZ Neunkirchen und Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn
  • LPM-Nr.: F1.601-0478

LPM-Lehrerfortbildung: Das Schulsystem an den Berufsbildenden Schulen: Chancen - Möglichkeiten - Übergänge

Behandelt werden die Themen: Präsentation der Vielfalt der Beruflichen Schulen, Wahl des richtigen Schulweges: Anforderungen an die Beratung in den allgemeinbildenden Schulen, Zugangsvoraussetzungen, Gestaltung des Überganges und die Möglichkeiten der berufsbildenden Schulen.

Dienstag, den 27.02.2018, 14:30 - 17:30, LPM, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
Referenten: Jörg Steinhausen, Ministerium für Bildung und Kultur, Nils Grützner, Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Frank Weber-Lenkel, Ministerium für Bildung und Kultur
LPM-Nummer: G1.471-1078

Die Veranstaltung ist als Teil der Qualifizierung zur Berufs- und studienorientierenden Lehrkraft anerkannt und dem Modul "Information und Wissen" zugeordnet.


LPM-Lehrerfortbildung: Die Ordnung der Ausbildungsberufe
In Kooperation mit der HWK des Saarlandes und der IHK Saarland

Behandelt werden die Themen: Organisation und Struktur der Ausbildungsberufe, Gliederung der Berufsbilder in Berufsfelder,  typische IHK- und Handwerks-Berufe, Aufgaben der HWK und der IHK: Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Angebote für Schüler/innen von Seiten der HWK und der IHK, Einblicke in die Struktur von Ausbildungsordnungen sowie das Thema: Ausbildung oder Studium? Vom Mythos der Höheren Bildung.

  • Dienstag, der 20.02.2018, 14:30 - 17:30 (Ort wird noch bekannt gegeben)
  • Referenten: Nils Grützner, Dr. Justus Wilhelm, HWK des Saarlandes und Peter Nagel, IHK Saarland
  • LPM-Nummer: G1.471-0978

Die Veranstaltung ist als Teil der Qualifizierung zur Berufs- und studienorientierenden Lehrkraft anerkannt und dem Modul "Information und Wissen" zugeordnet.

LPM-Lehrerfortbildung: Nutzung von Informationen der Bundesagentur für Arbeit im Unterricht

Vorgestellt werden verschiedene Informationsangebote der Bundesagentur für Arbeit, u. a. planet-beruf.de, Studienwahl.de, abi.de, Kursnet, BerufeTV, regionale Publikationen und das Biz. Inhalte sind: die Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und der didaktischer Aufbau, die Bedeutung der Angebote für Schüler/innen und die Einbindungsmöglichkeiten der Angebote der berufsberatenden Stellen in den Unterricht.

  • Dienstag, den 16.01.2018, 14:30 - 17:00, Regionales Kompetenzzentrum Neunkirchen - Homburg
    Alex-Deutsch-Schule, Pestalozzistraße, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
  • Referenten: Timm Axel Schmitt, Nils Grützner
  • LPM-Nr: G1.471-0478

Bitte online anmelden über das LPM bis zum: 09.01.2018

Die Veranstaltung ist als Teil der Qualifizierung "Berufs- und Studienorientierende Lehrkraft" anerkannt (Modul: Prozessbegleitung und Orientierung).

Foto: Florian Freund

LPM-Lehrerfortbildung - Portfolioarbeit in der Berufs- und Studienorientierung

Die Arbeit mit einem Berufswahlportfolio ist Voraussetzung für eine gelungene Berufsorientierung. Folgende Inhalte werden behandelt:
- Aufbau des saarländischen Berufswahlportfolios
- Arbeitsweise mit dem saarländischen Berufswahlportfolio
- Vergleich mit anderen Portfolioangeboten

  • Dienstag, den 17.10.2017, 14:30 - 17:30, LPM, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten:  Dr. Erika Heit, Ministerium für Bildung und Kultur, Saarbrücken
    Nils Grützner, FGTS Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg
  • LPM-Nr:    G1.471-0878

Anmeldung online über das LPM bis zum 26.09.2017.

Die Veranstaltung ist als Teil der Qualifizierung "Berufs- und Studienorientierende Lehrkraft" anerkannt (Modul Prozessbegleitung und Orientierung).

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien "MINT-BeSt-Projektwoche"

In der Projektwoche wird recherchiert, probiert und erforscht. Von der Technik bis zum Design wird der Bogen über eine Vielfalt von Themen rund um das Leitthema "Auto" gespannt. So können alle Schüler/innen ein Interessensgebiet finden, das sie innerhalb der Projektwoche unter Anleitung weitgehend selbstständig bearbeiten können. Dabei lernen sie im Sinne der Berufs- und Studienorientierung (BeSt) unterschiedliche Berufe vom Lackierer bis zum Unfallchirurg kennen. Der Lehrkraft kommt eine moderierende Rolle zu. In der Fortbildung erfahren die Lehrkräfte, wie sie mit Hilfe der Materialien eine fünftägige Projektwoche planen, vorbereiten, durchführen und nachbereiten. Weitere Infos über ALWIS.

Anmelden können Sie sich online beim LPM bis einschl. 19. Oktober 2017.

  • Donnerstag, den 26. Oktober 2017, 14.30-16.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 1-05, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert und Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn
  • LPM-Nr.: F1.601-0378

LPM-Lehrerfortbildung Beruf und Wirtschaft unterrichten in Klassenstufe 7 u. 8

In diesem Workshop werden die folgenden Inhalte behandelt:
- Themen und Unterrichtsinhalte für den Beruf- und Wirtschaftsunterricht
- Methoden und Arbeitsweisen
- Vorschläge für Unterrichtsangebote
- Vorstellen des Buches und der Begleitmaterialien "Startklar Wirtschaft. Berufs- und Studienorientierung 7/8"
- Vorstellen einer Unterrichtseinheit unter Einsatz des Buches und der Materialien

  • Dienstag, den 19.09.2017,  14:30 - 17:00, LPM, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Jürgen Kochendörfer, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik, Stuttgart und Nils Grützner, FGTS Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg
  • Nummer: G1.139-0478

Bitte online anmelden über das LPM bis zum 12.09.2017.

Die Teilnehmer/innen erhalten das Buch und die Begleitmaterialien aus der Veranstaltung kostenlos. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Cornelsen Verlag statt.

Foto: Florian Freund

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien „Berufsorientierung als integraler Bestandteil des Unterrichts“

Die Unterrichtsmaterialien "Berufsorientierung als Gesamtprozess" zeigen Möglichkeiten auf, an Themen des regulären Lehrplans Themen der Berufsorientierung zu knüpfen. Dies können 5-minütige Beiträge am Ende einer Unterrichtseinheit sein oder z. B. Texte für bestimmte Lehrplan-Themen. Die Materialien sind für die Sekundarstufen I und II geeignet.

Inhalte: Verknüpfung des Themas Berufsorientierung mit den Lehrplänen für die Fächer Deutsch, Mathematik, Erdkunde, Sozialkunde/Politik sowie Umsetzungsbeispiele

Anmelden können Sie sich online beim LPM. Anmeldeschluss ist der 15.03.2017

  • Mittwoch, den 22. März 2017, 14.30-16.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 1-05, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert, Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn und Elionor Matt
  • LPM-Nr.: F1.601-0167
Foto: Florian Freund

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien „Ökonopoly® - Wirtschaftsspiele im Experimentierkasten“

Die Unterrichtsmaterialien befinden sich in einer attraktiven Spielebox und eignen sich für den Einsatz im Unterricht der Sekundarstufen I und II, z. B. in den Fächern Mathematik, Politik, Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaft, lassen sich aber auch in anderen Fächern und Kontexten - etwa in Projektwochen - sinnvoll einsetzen. Fünf praktische Experimente der Volkswirtschaft in Spielform werden vorgestellt und ihr Einsatz im Unterricht erklärt:

- "Das Marktexperiment": Angebot und Nachfrage
- "Teamplayer oder Trittbrettfahrer": Nutzbarkeit der öffentlichen Güter
- "Tausch in einer arbeitsteiligen Wirtschaft": Übergang von Tausch- zu Geldwirtschaft
- "Matching-Prozesse": Prozess der Arbeitssuche
- "Handel zwischen zwei Ländern": internationaler Handel und Globalisierung

Anmelden können Sie sich online über das LPM.
Anmeldeschluss ist der 28.02.2017

  • Dienstag, den 7. März 2017, 14.30-17.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 1-05, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert, Simone Groh, Lehrerin am KBBZ Neunkirchen und Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn
  • LPM-Nr.: F1.601-0267
Foto: Florian Freund

LPM-Lehrerfortbildung „Interkulturelle Kompetenz in Französisch: Einführung in Curriculum und Unterrichtsmaterialien für das Seminarfach“ im Rahmen des 10. Französischlehrertags: Französischunterricht – Integration durch Kommunikation

Seit den Beschlüssen der Kultusministerkonferenz von 2003/2004 stehen praktische Kommunikationsfähigkeit, Gesprächsfähigkeit und interkulturelle Kompetenz im Mittelpunkt des schulischen Fremdsprachenunterrichts. Gemäß dieser Zielsetzung verbinden Curriculum und Materialien für das Seminarfach „Weg zur ersten beruflichen Auslandserfahrung: Interkulturelle Kompetenz Französisch“ den stufengerechten Fremdsprachenunterricht mit der Vermittlung interkultureller Kompetenzen. Die Materialien sind seit nunmehr sieben Jahren im schulischen Einsatz und haben sich nach Meinung aller Fachlehrer/innen außerordentlich gut bewährt. In 2010 wurden sie mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet. Dieses Atelier führt interessierte Französischlehrer/innen anhand praktischer Übungen in die Didaktik des Seminarfachs ein. Alle Teilnehmer/innen erhalten die kompletten Unterrichtsmaterialien für ihren Einsatz im gymnasialen Unterricht.

Die Anmeldung und weitere Informationen zum Französischlehrertag finden Sie hier:
www.uni-saarland.de/page/flt.html

  • Mittwoch, den 1. Februar 2017, 10.30-12 Uhr sowie 14.30-16.00 Uhr. Universität des Saarlandes, Aula (Geb. A3.3), Campus, 66123 Saarbrücken
  • Referentin: Waltraud Meyer-Görlich (elc – European Language Competence)
  • LPM-Nr.: A3.122-0267 (10. Französischlehrertag) 

LPM-Lehrerfortbildung zu den ALWIS-Unterrichtsmaterialien "Projektwoche"

Von Technik über Design bis Verkehr wird der Bogen rund um das Leitthema Auto gespannt, so dass alle Schüler/innen ein Interessensgebiet finden können, das sie innerhalb der Projektwoche unter Anleitung weitgehend selbstständig bearbeiten können. In der Projektwoche werden Internetrecherchen betrieben und die Praxis erforscht. Unterschiedliche Berufe vom Lackierer bis zum Unfallchirurg können von den Schüler/inne/n recherchiert werden. Der Lehrkraft kommt eine moderierende Rolle zu. In der Fortbildung erfahren die Lehrkräfte, wie sie mit Hilfe der Materialien eine fünftägige Projektwoche planen, vorbereiten, durchführen und nachbereiten. Anmeldeschluss ist der 27. Oktober 2016. Weitere Informationen über: www.alwis-saarland.de

  • Donnerstag, den 3. November 2016, 14.30-17.30 Uhr. Landesinstitut für Pädagogik und Medien, Raum 2-09, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Manuel Matt, Lehrer am BBZ St. Ingbert und Michael Sticher, Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eppelborn
  • LPM-Nr.: F1.601-0367

ALWIS-Sommercamp macht Schüler/-innen fit für die Berufswahl

Das ALWIS-Sommercamp „Wirtschaft“ bietet auch in den Sommerferien 2016 einen spannenden Einblick in unterschiedliche Branchen und Berufe.

In der Jugendherberge Saarbrücken erfahren die Teilnehmer/-innen in praxisorientierten Workshops, welche Möglichkeiten die Berufswelt bietet und wie sie sich gezielt darauf vorbereiten können. Zusammen mit anderen sammeln sie in einer abwechslungsreichen Woche mit vielen Aktivitäten Wirtschaftswissen, erproben Schlüsselkompetenzen und erhalten neue Ideen zur beruflichen Orientierung. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Bildungsminister Ulrich Commerçon werden die Abschlussveranstaltungen begleiten und die Teilnahmeurkunden überreichen.

Camp I vom 8. bis 12. August richtet sich an Jugendliche, die nach den Sommerferien in die Klassenstufen 9 und 10 an allgemeinbildenden Schulen wechseln. Für Schüler/-innen, die nach den Sommerferien Kurse der gymnasialen Oberstufe besuchen, ist Camp II vom 22. bis 26. August genau richtig. Für die Teilnahme inkl. Übernachtung und Verpflegung wird ein Beitrag von 50 Euro pro Person erhoben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Programm, Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter www.alwis-saarland.de 

  • Camp I: Montag, 8. bis Freitag, 12. August, Jugendherberge Saarbrücken
  • Camp II: Montag, 22. bis Freitag, 26. August, Jugendherberge Saarbrücken
    Referenten: diverse (siehe Programm)

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR-Schülerfirmenprojekt“

 Die Fortbildung zum JUNIOR-Schülerfirmenprojekt richtet sich an interessierte Lehrkräfte an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen. Folgende Inhalte werden behandelt: Vorstellung der Projekte JUNIOR basic (ab Klassenstufe 5), JUNIOR expert (ab Klassenstufe 10) sowie JUNIOR im Seminarfach, Informationen zum Aufbau realer Unternehmen und ihrer möglichen Geschäftsideen, Erfahrungsberichte von Schüler/innen, Lehrkräften und Wirtschaftspaten, Vorstellung und Erläuterung für den Einsatz im Unterricht (Beruf und Wirtschaft, Seminarfach), den fächerverbindenden Einsatz, den Einsatz im Ganztag und in AGs, Vorstellung der Materialien für das Seminarfach: Ziele, Inhalte und Methoden sowie Anregungen für die Schülerbeurteilung und Bewertungskriterien, Vorstellung der Materialien für das Fach "Beruf und Wirtschaft" sowie Fragerunde und Diskussion. Anmelden können Sie sich online beim LPM oder über ALWIS e. V. Anmeldeschluss ist der 29. Juni 2016.
 

  • Mittwoch, den 6. Juli 2016, 14.00-17.00 Uhr, Max-von-der-Grün-Schule in Merchweiler
  • Referent: Sven Hartrampf, Diplom-Volkswirt, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
  • LPM-Nr.: F1.601-1356

Wirtschaftsethik – praxisnahe Bausteine für den Unterricht
Das Buch "Wirtschafts- und Unternehmensethik" wurde mit dem Preis Schulbuch des Jahres-Ökonomische Bildung prämiert. In unserer Fortbildungsveranstaltung wird das Buch in seinen Grundprinzipien anhand praxisnaher Bausteine für den Unterricht vorgestellt. Die Teilnehmer erarbeiten mit Hilfe der Unterrichtsreihe "Der Deutsche Werberat - Möglichkeiten und Grenzen der ethischen Selbstregulierung" Beispiele zur Umsetzung im Unterricht. Folgende Inhalte werden behandelt: Der volkswirtschaftliche Nutzen von Wettbewerb und Werbung, Marketing und Werbung, rechtlicher Hintergründe und freiwillige Selbstkontrolle. Die Fortbildung ist eine gemeinsame Veranstaltung des LPM und der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Saarland. 

  • Montag, den 21.03.2016, 14 – 17 Uhr, im Haus der Saarländischen Unternehmensverbände, Harthweg 15, 66119 Saarbrücken
  • Referent: Markus Niederastroth, Koautor des behandelten Buches „Wirtschafts- und Unternehmensethik“ und Studienrat am Ludwig-Erhard-Berufskolleg Bonn
  • LPM-Nr.: B3.231-1056

Elternarbeit im Berufswahlprozess und im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT

Fünf gute Gründe dafür, Eltern in die berufliche Orientierung ihrer Kinder mit einzubinden, sollten sich die Teilnehmer zu Beginn des Workshop "Eltern erwünscht!" als Warm-up überlegen. Auf Anhieb gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass Eltern oftmals erst in die "Schule zitiert" werden, wenn es problematisch wird. Dem soll entgegengewirkt werden, denn die Rolle der Eltern im Berufswahlprozess wird immer wichtiger. Wie können Eltern einbezogen werden? Welche Formate passen? Die interessierten Teilnehmer unterschiedlicher Schulformen setzten sich im Rahmen des Workshops mit der wichtigen Rolle der Eltern im Berufswahlprozess auseinander. Anhand erprobter Beispiele aus dem Leitfaden der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT zum Thema Elternarbeit,  stellten die Diplom-Pädagogen Sonja Fey und Stephan Meinzer heraus, wie die Zusammenarbeit mit den Eltern in der Berufs- und Studienorientierung gelingen kann. Die Praxisbeispiele können auf individuelle Bedürfnisse und Bedingungen vor Ort angepasst werden. In diesem Zusammenhang wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Eltern in die Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT einbezogen werden können.

  • Dienstag, den 1. Dezember 2015, 14 - 17 Uhr, im Haus der Unternehmensverbände, Harthweg 15, 66119 Saarbrücken
  • Referenten: Sonja Fey und Stephan Meinzer, Diplom-Pädagogen und Experten für Elternarbeit, Berufsorientierung und SCHULEWIRTSCHAFT Mannheim
  • LPM-Nr.: B1.201-1756

LPM-Lehrerfortbildung: Organisation und Durchführung eines Schülerbetriebspraktikums

Inhalt des Workshops ist die Planung, Vorbereitung, Durchführung, Betreuung und Nachbereitung eines Schülerbetriebspraktikums an Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. Die Teilnehmerinnen erhalten in diesem Rahmen wichtige Tipps und Hinweise zur Praktikumsausgestaltung, begleitet von praxisorientierten Materialien und einem Erfahrungsaustausch. 

  • Donnerstag, den 3. Dezember 2015, 15 - 18 Uhr, im Regionalen Kompetenzzentrum Neunkirchen-Homburg, Alex-Deutsch-Schule, Pestalozzistraße, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
  • Referent: Nils Grützner, LPM / SCHULEWIRTSCHAFT Saarland
  • LPM-Nr.: G1.106-0156

LPM-Lehrerfortbildung: Gründung einer nachhaltigen Schülerfirma

Der Workshop vermittelt die Grundlagen für das Unterrichtsmodul "Schülerfirma" und zeigt modellhaft Ideen zur Umsetzung auf. Außerdem wird geschildert, wie die Einbettung im neuen Fach Beruf und Wirtschaft gut gelingen kann und welche Unterstützung es seitens der Bildungspartner  Alwis, LPM, und SCHULEWIRTSCHAFT erfolgen kann.

  • Mittwoch, den 7. Oktober 2015, 15 - 18 Uhr, im regionalen Kompetenzzentrum Neunkirchen-Homburg, Pestalozzistraße, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
  • Referenten: Nils Grützner und Martina La Roche, Landesfachberater LPM
  • LPM-Nr.: A4.139-0256

LPM-Lehrerfortbildung: Einführung in die Qualifizierungsreihe "Berufs- und Studienorientierende Lehrkraft"

Eine fördernde Begleitung von Schülerinnen und Schüler zur Ermöglichung einer gelungenen Berufs- und Studienwahl gehört zu den wichtigen Aufgaben jeder Schule. Als Qualifizierungsreihe bietet das LPM eine 2-jährige Fortbildungsreihe "Berufs- und Studienorientierung" an. Die Teilnahme an den verschiedenen Modulen der Reihe schließt mit dem Zertifikat "Berufs- und studienorientierende Lehrkraft" ab. Die Fortbildung behandelt folgende Schwerpunkte: Einführung in die Fortbildungsreihe Berufs- und Studienorientierung, Kriterien zur Vergabe des Zertifikats "Berufs- und studienorientierende Lehrkraft", Vorstellung der einzelnen Module zur Qualifizierung, Kennenlernen und Diskussion.

  • Montag, den 21.09.2015, 15.00-17.30 Uhr im regionalen Kompetenzzentrum Neunkirchen - Homburg, Alex-Deutsch-Schule, Pestalozzistraße, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
  • Referent: Nils Grützner, LPM/SCHULEWIRTSCHAFT Saarpfalz-Kreis
  • LPM-Nr.: G1.106-0356

LPM-Lehrerfortbildung: Lange Nacht der Industrie als Element individueller Berufsinformation

Die Teilnahme an der Langen Nacht der Industrie bietet Schülern einen Einblick in saarländische Industrieunternehmen. Die Schüler erhalten hierbei unterschiedliche Eindrücke anhand verschiedener Touren.
Im Rahmen dieser vorbereitenden Fortbildung erhalten sie:
- Informationen über die Veranstaltung "Lange Nacht der Industrie"
- Informationen zum vereinfachten Anmeldeverfahren für Schulen
- Ideen zu Einbettung in den Unterricht Beruf und Wirtschaft
- Impulse zur Frage "Wie bringe ich Beobachtungen aus verschiedenen Unternehmen im Unterricht zusammen".
- Impulse zur Frage "Wie bereite ich die Lange Nacht der Industrie vor und nach, wenn nur ein Teil der Schüler an dieser Abendveranstaltung teilnehmen".

  • Donnerstag, den 09. Juli 2015, 15 - 17 Uhr, im Regionalen Kompetenzzentrum Neunkirchen - Homburg, Alex-Deutsch-Schule, Pestalozzistraße, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
  • Referentin: M. Drewitz (Prima-event/Lange Nacht der Industrie)
  • LPM-Nr.: G1.139-0345

LPM-Lehrerfortbildung: Portfolioarbeit im Rahmen der Berufsorientierung

Vielen Lehrkräften ist der Profilpass aus unterschiedlichen Fortbildungen und aus dem bewährten Einsatz in der Praxis bekannt. Er dient der Feststellung der eigenen Stärken und Interessen hinsichtlich der Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler. Während der Profilpass punktuell in den verschiedenen Jahrgängen eingesetzt wird, begleitet der Berufswahlpass Jugendliche während der gesamten Phase der Berufswahl. Zur Portfolioarbeit gehört auch, sich aus unterschiedlichen Quellen selbstständig zu informieren und darauf aufbauend den eigenen Berufsweg zu planen und zu dokumentieren.

  • Montag, den 16.03.2015, 15:00 - 18:00 im LPM, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Nils Grützner, Realschullehrer Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg u. Berthold Thielen, Oberstudienrat i. R.
  • LPM-Nr: G1.106-0245

LPM-Lehrerfortbildung: Studien- und Berufsorientierung im Seminarfach der gymnasialen Oberstufe

In dieser Fortbildung werden zahlreiche erprobte Materialien zu den einzelnen Modulen erläutert und zur Verfügung gestellt. Die Materialien lassen sich auch in Seminarfächern verwenden, die einen anderen Schwerpunkt haben, aber die Studienperspektive mit einbeziehen wollen. Inhalt der Fortbildung wird sein die Konzeption des Seminarfaches, die zeitliche Planung über ein Schuljahr oder über einen kürzeren Zeitraum, Studienwahlfähigkeit und Studierfähigkeit - Klärung der Begriffe, Ausgangslage und Förderung der Studienwahlmotivation, Klärung des eigenen Profils und der eigenen Stärken bei Schüler/inne/n, Informationen zur Studien-, Ausbildungs- und Berufsorientierung, Entscheidungs- und Realisierungsphase und das Lerntagebuch als Dokumentationsinstrument.

  • Donnerstag, den 05. März 2015, 9 - 17 Uhr im LPM, Beethovenstraße 26, 66125 Saarbrücken
  • Referenten: Berthold Thielen, Oberstudienrat i. R., Peter Hell, Studienberater, Universität des Saarlandes, Andrea Kirchner, Gymnasium am Rotenbühl, Saarbrücken
  • LPM-Nr.: G1.191-0145

Ansprechpartner

Stephanie Vogel
Tel.: 0681 95434-36
Fax: 0681 95434-66
E-Mail: vogelmesaar.de

Büro:
Christine Hauser
Tel.: 0681 95434-39
Fax: 0681 95434-69
E-Mail: bildungmesaar.de